Konfigurationsmöglichkeiten für Schalter

Mit dem Sonoff Touch, dem Sonoff T1, 1 und 2gang oder 3gang-Schaltern anderer Hersteller lassen sich eine ganze Menge Dinge anstellen.

erstes Beispiel: Doppelschalter für Rollläden

Ein 2gang Schalter lässt sich recht einfach als Rollladenschalter konfigurieren. Öffnen sie dazu in der Weboberfläche die Konsole.

Mit der Eingabe von „Setoption14 1“ (ohne „“) aktivieren sie die gegenseitige Verriegelung. Das ist wichtig, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Es lässt sich dann immer nur ein Schalter aktivieren, der andere wird abgeschalten, sofern er aktiv ist.

Mit „Pulsetime“ kann man einstellen, wie lange ein Schalter aktiv bleiben soll. Die angefügte Zahl ist linksbeginnend die Nr. des Schalters. die nachfolgende Zahl von 1 bis 112 die Zeit in Schritten von 0,1s, ab 113 die Zeit in Sekunden in der Form 100+Sekunden. So wäre beispielsweise „Pulsetime1 5“ Taster 1 mit 0,5s eingestellt oder „Pulsetime2 140“ Schalter 2 mit 40s.

zweites Beispiel: 3gang mit 1 Taster und 2 Schaltern

Ein User wollte ein ganz spezielle Konfiguration, bei welcher er einen echten Taster benötigte, der solange schaltet, wie er gedrückt wird, und zwei Schaltern. Auch das ist möglich.

Stellen sie dazu als Modul „generic“ ein.  Da lassen sich alle GPIO´s separat konfigurieren, was in diesem Fall notwendig ist. Bei einem 3gang wird allerdings auch GPIO 9 und 10 benötigt. Das geht nur beim ESP8285 und wird als default nicht angezeigt. Öffnen sie die Konsole und geben sie bei Firmwareversion ab 6.1 ein: „Setoption81 1“. Das aktiviert die Anzeige von GPIO 9 und 10.

Im folgenden sehen sie die Belegung der Pins:

Anschliessend konfigurieren sie noch den Switch1 mit „Switchmode1 2“ in der Konsole als Taster.

Mit „Ledstate 1“ lässt sich die LED konfigurieren, dass sie beim einschalten den Powerstatus zeigt. 0 = aus.

Weitere Befehle finden sie sie im Wiki von Tasmota:

https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/wiki/Commands

Was sie bei der Planung ihres neuen Hauses beachten sollten

Da ich immer wieder gefragt werde, was man beim Neubau/Sanierung/Renovierung beachten sollte, versuche ich hier, fortlaufend ergänzend, einiges zusammenzufassen.

  1. Planen sie ab heute auch bei Schaltern einen N-Leiter ein.
  2. Legen sie eine Phase auch zu ihren Lampen.
  3. Es gestaltet sich sinnvoll, Steckdosen, welche geschalten werden sollen (am besten für alle einzeln vorsehen), diese über einen zentralen Verteiler zu steuern. Wenn es möglich ist, macht sich eine UV pro (grösseres) Zimmer ganz gut. In der Abstellkammer nicht gerade, aber je für Küche und Wohnraum empfiehlt es sich. Zu jeder Dose sollte von da ab ein separater Schaltdraht nebst PE und N führen.
  4. Denken sie für zukünftige Sensoren ruhig an den Einbau einer Steuerleitung, z.B. 2x4x0,6 (oder AWG23).
  5. Diese sollten sie ebenso für Netzwerkkabel vorsehen. Wenn auch viel über WLAN läuft, ist eine fest installierte Leitung mit CAT7 immer auch zukunftssicher. Auch ein zusätzlicher AP macht mit Ethernetkabel mehr Sinn.
  6. Denken sie gerade an Decken an indirekte Beleuchtung. Abgehangene Decken haben dabei einen riesigen Vorteil für jederzeitige, unauffällige Nachinstallationen in der gesamten Wohnung.
  7. Planen sie an Rollläden, Markisen u.a, UP-Dosen für Schaltaktoren ein.
  8. Testen sie möglichst in der Rohbauphase die Verfügbarkeit ihres WLAN-Netzes, um bei der Installation gleich Netzwerkkabel für eventuelle Repeater mit einbauen zu können.
  9. Planen sie möglichst gleich ein NAS mit Gigabit-Netzanschluss mit ein. Das muss nicht teuer sein, ein alter Tower mit windows 10 und drei WD-Red lässt sich einfach als ein RAID5 einrichten.

TASMOTA und ioBroker – stark zusammen

Was kann Tasmota alles?

In der Grundfiguration haben sie in der Regel nur die Möglichkeiten des fertigen Gerätes. Aber es geht noch mehr. Es lassen sich jede Menge Sensoren anschliessen. Mehr erfahren sie im wiki von Tasmota:

https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/wiki

Beispiele:

  1. Sie möchten eine Kreuzschaltung mit 3 oder mehr Schaltern realisieren? Kein Problem über ein script in ioBroker oder mit Sonoff T1 und T433 Wandplatten.
  2.  Sie möchten ihren Schalter als Taster nutzen? Mit Pulstime können sie das in der Konsole ihres Gerätes einstellen. Je nach Einstellung lässt sich auch eine Zeitschaltung füpr z.B. Treppenhäuser realisieren.
  3. Sie möchten, dass sich zwei Schalter gegenseitig verriegeln? Mit SetOption14 erreichen sie das.
  4. Sie möchten ihre Spiegelleuchte im Bad jetzt von der Tür aus schalten? Es gibt zwei Möglichkeiten: a) sie bauen in die Spiegelleuchte einen Sonoff RF ein und schalten diesen mit einem Sonoff T433, den sie einfach auf die Fliesen kleben. b) sie ersetzen einen existierenden Schalter durch einen Sonoff und bauen einen Basic in die Lampe. Mittels einem kleinen script lässt sich diese dann auch schalten.
  5. Nutzen sie ihr bisheriges Schalterprogramm! Setzen sie einen Sonoff Basic hinter ihren Schalter und statt der 230V-Anschlüsse am Schalter verbinden sie diese mit dem Ausgang des Basic. Über GPIO14 und Gnd, verbunden mit dem Schalter, machen sie daraus einen smart-switch.
  6. Dimmen sie LED-strips und entsprechende LED-Lampen mit dem LED-Driver.

Und was kann ioBroker?

hier gehts zum  wiki:   https://github.com/ioBroker/ioBroker/wiki/Home-(Deutsch)

Auf dieser Plattform lassen sich verschiedene Protokolle an Adaptern miteinander verbinden, man kann Szenen erstellen, ganz einfach Scripte mit Blockly erstellen und nicht zuletzt sein smarthome einfach visualisieren für Tablet oder Handy. Lassen sie sich per e-mail über Vorgänge informieren oder steuern sie ihr Licht von überall aus. Den Möglichkeiten sind dank 150 Adaptern für die gängigsten Geräte und Protokolle kaum Grenzen gesetzt. Zudem lässt sich ioBroker energiesparend auf einem Raspi pi installieren und sich damit irgendwo in der Nähe des Routers günstig verstecken. Gesteuert wird er über den Webbrowser.

Beispiele:

  1. Steuern sie ihr Haus mit dem mobile-Adapter über ihr Handy.
  2. Steuern sie es mit .vis über ihr Tablet.
  3. Lassen sie Ereignisse über Alexa, google home oder Sonos per Sprache ausgeben.
  4. Schalten sie mit Alexa mit einem Befehl ihren TV, das gedimmte Licht und dessen Farbe, die HiFi-Anlage, die Rolläden und vielleicht noch ihre Heizung auf die von ihnen gewünschten Werte.
  5. Lassen sie sich von ihrer Lieblingsmusik wecken, während die Kaffeemaschine bereits in Aktion ist!
  6. Fahren sie ihre Rollläden bei Regen herunter
  7. Überwachen sie mit Sensoren Türen und Fenster.
  8. Lassen sie Licht und anderes schalten, wenn sie sich ihrem Haus nähern und sich ihr Handy ins WLAN einloggt.
  9. Lassen sie sich von Alexa informieren, wenn es regnet/klingelt/Diesel günstig ist/jemand anruft….

Den Möglichkeiten sind hier wirklich kaum Grenzen gesetzt und es lässt sich alles recht unkompliziert umsetzen – auch für Laien – keine Angst!

Visualisierung in ioBroker

potentialfreies Doppelrelais

Möchten sie mit externen Schaltern an das potentialfreie Doppelrelais schalten, benötigen sie möglichst 3 Jumper-Kabel.

GPIO 4 und GPIO 5 schalten jeweils gegen Masse (GND) das eine und das andere Relais.

potfrei

Legen sie keinesfalls 230V an einen dieser Anschlüsse!

Gehen sie dann in ihrem Browser unter der IP des Gerätes zur Konfiguration und nehmen sie folgende Einstellungen vor:

config

Modul: ElectroDragon

GPIO 4: Switch1

GPIO 5: Switch2

Die drei Drähte können sie dann z.B. an einen Serientaster anschliessen.

allgemeine Informationen zur Inbetriebnahme

Informationen zur Ersteinrichtung ihres Sonoff

Wie bekomme ich meinen Sonoff in mein WLAN?

Legen sie sich ihre SSID und das PW für ihr WLAN berreit. Normalerweise sollte er 5s nach dem Start anfangen zu blinken. Er ist dann im Modus als Accesspoint (AP) und sie finden ihn in ihrer Netzwerkübersicht.

Schließen sie den Sonoff ansonsten an, falls er nicht blinken sollte,  und drücken dann kurz hintereinander 4x den Knopf beim Basic, um in den AP-Modus zu gelangen.

Sie finden auch dann einen Sonoff-XXXX in ihren WLAN-Netzwerken.

Loggen sie sich dort ein und wechseln sie danach im Browser zur IP 192.168.4.1 . Sie haben jetzt 2min Zeit, ihre Zugangsdaten einzugeben. Sie können den Vorgang nach einem Neustart auch wiederholen.

Konfigurieren sie ihn anschliessend, nachdem sie im Router nach der neuen IP gesucht und auf ihn in ihrem Heimnetz zugreifen können, nach ihrem Belieben.

Unter Konfiguration – weitere Einstellungen finden sie ein Häkchen zur Aktivierung von MQTT, Wenn sie den Sonoff nicht an einem MQTT-Server betreiben, deaktivieren sie das Häkchen. Er versucht sonst stets, sich irgendwo zu verbinden, findet nichts und funktioniert lahm.

Wenn sie einen Sonoff ohne ioBroker mit Alexa verbinden möchten, geben sie unter „andere Einstellungen“ einfach „Belkin Wemo“ oder „Hue“ – Emulation ein. In der Alexa-App findet sie dann das Gerät. Da smart home und Geräte suchen.